internet time @ ???
tenpo ni li "???"

rnd's website |

Toki-Pona-Wörterbuch

Das hier ist eine alphabetisch sortierte Liste aller offiziellen Toki-Pona-Wörter, wie sie auf den Kursseiten 1 bis 12 auftauchen. Mit einem Klick auf ein Wort gelangt man zur Kursseite, in der das Wort vorgestellt wird. Jedes Wort ist mit verschiedenen Bedeutungen aufgelistet, abhängig von der Position im Satzbau.

Die “Adjektiv”-Definition trifft sowohl auf Adjektive als auch auf Adverbien zu, da der einzige Unterschied in Toki Pona ist, ob es einem Nomen oder einem Verb folgt.

Ein Nomen kann immer als Adjektiv mit der Bedeutung “des [Nomens]” verwendet werden. Beispielsweise kann “moku soweli” je nach Kontext “Tierfutter” oder “Fleisch” bedeuten.

Das hier ist keine Kopie des Wörterbuchs, wie es im offiziellen Buch oder in anderen Kursen gefunden wird. Manche Wörter können in anderen Satzteilen verwendet werden, als hier aufgelistet sind. Es werden hier auch einige unkonventionelle Bedeutungen gelistet, von denen manche nur in Verbindung mit anderen Wörtern Sinn ergeben.

In Toki Pona ist es euch freigestellt, eigene Begriffe und alternative Bedeutungen der Wörter in verschiedenen Zusammenhängen zu erstellen. Die wichtigste Regel ist, sich verständlich zu machen.


a

akesi

Das Wort “akesi” bedeutete früher auch “‘nicht niedliches’ Tier”, aber das zweite offizielle Toki-Pona-Buch hat diese Bedeutung gestrichen.

ala

alasa

ale/ali

anpa

ante

anu

awen

e

en

esun

ijo

ike

ilo

insa

jaki

jan

jelo

jo

kala

kalama

kama

kasi

ken

kepeken

kili

kiwen

ko

kon

kule

kulupu

kute

la

lape

laso

lawa

len

lete

li

lili

linja

lipu

loje

lon

luka

lukin

lupa

ma

mama

mani

meli

mi

mije

moku

moli

monsi

mu

mun

musi

mute

nanpa

nasa

nasin

nena

ni

nimi

noka

o

olin

ona

open

pakala

pali

palisa

pan

pana

pi

pilin

pimeja

pini

pipi

poka

poki

pona

pu

Das offizielle Toki-Pona-Buch definiert nur die Verb-Bedeutung des Wortes “pu”. Manche Leute wollen es nur in der Verb-Version verwenden, während andere auch die anderen benutzen.

sama

seli

selo

seme

sewi

sijelo

sike

sin

sina

sinpin

sitelen

sona

soweli

suli

suno

supa

suwi

tan

taso

tawa

telo

tenpo

toki

tomo

tonsi

tu

Die Verwendung von “tu” am Satzteilende wird normalerweise mit der Nummer 2\ in Verbindung gebracht. Die Bedeutung “geteilt” wird im Regelfall in einem Satz mit dem Funktionswort “li” spezifiziert:

kulupu tu – zwei Gesellschaften

kulupu li tu. – Die Gesellschaft ist geteilt.

unpa

uta

utala

walo

wan

Die Verwendung von “wan” am Satzteilende wird normalerweise mit der Nummer 1\ in Verbindung gebracht. Die Bedeutung “vereinigt” wird im Regelfall in einem Satz mit dem Funktionswort “li” spezifiziert:

kulupu wan – eine Gesellschaft

kulupu li wan. – Die Gesellschaft ist vereinigt.

kulupu mute wan – 21 Gesellschaften (komplexes Zahlensystem)

kulupu mute li wan – Viele (oder 20) Gesellschaften sind vereinigt.

waso

wawa

weka

wile


Hauptseite