internet time @ ???
tenpo ni li "???"

rnd's website |

Toki Pona Extra-Seite 1 - alte und neue Wörter

Alle Wörter, die auf den Seiten 1 bis 12 besprochen wurden, sind im offiziellen Toki-Pona-Buch veröffentlicht. Wörter auf Seite 13 werden im zweiten offiziellen Toki-Pona-Buch beschrieben. Allerdings gibt es weitere Wörter, die entweder vor dem Buch benutzt wurden und dort nicht auftauchen oder von der Toki-Pona-Sprachgemeinschaft hinterher erfunden wurden. Anders als “inoffizielle Wörter”, die für Eigennamen verwendet werden (siehe Seite 7), werden diese wie ursprüngliche Toki-Pona-Wörter benutzt und werden nicht großgeschrieben.

Eine mehr oder weniger ausführliche Liste aller Wörter, die in Toki Pona benutzt werden, oder wurden, findet sich im Dokument “nimi ale pona”.

Auf dieser Seite werden aber die Wörter wiedergegeben, die aus meiner Sicht online die meistbenutzten sind, sowie einige der offiziellen 120 Wörter, die alternativ in der Sprachgemeinschaft verwendet werden.

Da die geringe Menge der Wörter einer der Grundideen in Toki Pona ist, ist die Nutzung dieser Wörter nicht unumstritten. Ich will versuchen, meine eigene Meinung zu den Wörtern in dieser Liste anzugeben.

Zusammengeführte Wörter: kin, namako und oko

Bevor das offizielle Toki-Pona-Buch veröffentlicht wurde, gab es einige Wörter, die oft genutzt wurden, deren Bedeutungen aber zu ähnlich oder unnötig waren. Statt sie aber zu entfernen, wurden sie als Synonyme von anderen Wörtern aufgeführt.

Das Wort “kin” ist jetzt als Synonym von “a” definiert, aber wo “a” ein eher allgemeiner Ausdruck von Gefühlen ist, wurde “kin” eher als Betonungswort, ähnlich zu “auch”, “sehr” oder “tatsächlich” benutzt – um die wörtliche Bedeutung in einem Satz zu betonen, statt die emotionale. Ich denke, dass diese Bedeutung sehr gut von den Wörtern “a” (als emotionaler Hinweis) und “mute” (als eine Art Betonung) abgedeckt ist.

Das Wort “namako” wurde verwendet, um “Zusatz” oder “Würze” auszudrücken. Im offiziellen Buch wird es als Synonym für “sin” aufgeführt, das Wort bedeutet “neu”, “extra” oder “zusätzlich”. Obwohl die beiden Wörter etwas unterschiedliche Bedeutungen haben, denke ich persönlich, dass “sin”, besonders wenn es als Nomen oder in einem Begriff wie “sin moku” (Essenszusatz) verwendet wird, die gleiche Idee sehr gut ausdrücken kann.

Das Wort “oko” ist als Synonym für “lukin” aufgeführt. Als das noch zwei getrennte Wörter waren, bedeutete “oko” speziell “Auge”, während “lukin” “Anblick” oder “Sicht” bedeutete. Wenn man bedenkt, dass “kute” sowohl “hören” als auch “Ohr” bedeutet, scheint mir das die richtige Entscheidung zu sein.

(lipu ku führt diese Worte wieder als richtige Wörter in Toki Pona ein.)

Veraltete Wörter

Es gibt auch einige Worte, die manchmal von der Sprachgemeinschaft verwendet werden, obwohl sie bei der Veröffentlichung des Wörterbuchs ganz entfernt wurden.

Beginnen wir bei den gebräuchlichsten Wörtern:

Das Wort “apeja” hatte die Bedeutung “Scham” oder “Schuldgefühl”. Dieses Gefühl nur mit dem offiziellen Vokabular zu beschreiben ist etwas schwierig, deswegen benutzen manche Leute es immer noch.

Das Wort “kipisi” bedeutete “trennen, schneiden”. Diese Bedeutungen sind jetzt in den Worten “tu” (trennen) und “wan” (Teil, Element) untergebracht, aber manche Texte benutzen es noch, und auch Zeichen für sitelen pona können gefunden werden.

Das Wort “leko” (wahrscheinlich vom Spielzeughersteller Lego abgewandelt) wurde benutzt, um “Block”, “Quadrat” oder manchmal “Treppen” zu sagen. Weil es keine einfache Ersetzung gibt, wird es bei Bedarf noch gelegentlich verwendet.

Das Wort “monsuta” hieß “Monster” oder “Furcht”. Wie bei “apeja” ist es etwas schwierig zu beschreiben (besonders, weil es viele Möglichkeiten zum Umschreiben gibt), also wird ein altes Wort benutzt.

Und hier sind Wörter, die so gut wie aufgegeben sind, aber in alten Texten verwendet wurden:

Das Wort “kapa” war ein frühes Wort für “Berg, Hügel”, wurde aber dann durch “nena” ersetzt.

Das Wort “kapesi” war ein weiteres Farbwort, das die Farben Grau und Braun und manchmal Kaffe bedeuteten, doch es wurde ersetzt, weil die Ausdrücke “pimeja walo” und “pimeja jelo” ausreichen, um die Farben zu beschreiben.

Das Wort “majuna”, mit der Bedeutung “alt”, war ein weiteres frühes Wort, das letztendlich entfernt wurde. Da es durch relativ einfach durch zeitbezogene Wörter beschrieben werden kann, scheint es nicht mehr im üblichen Gebrauch zu sein. Zum Beispiel:

ona mute li majuna. – Sie sind alt.

tenpo mute la ona mute li lon. – Sie haben für lange Zeit existiert.

Das Wort “misikeke” bedeutet “Medizin” oder “Heilung”.

Das Wort “pasila” war ein eigenes Wort für “einfach”, wurde aber vor langer Zeit in “pona” zusammengeführt.

Das Wort “pake” war ein Verb, das “stoppen, blockieren” bedeutete, nach dem englischen Wort “block”, aber es wurde entfernt, wahrscheinlich, weil es entweder mit “pini” (aufhören, abschließen) oder “awen” (erhalten, verbleiben) ausgedrückt werden kann.

Das Wort “pata” hieß “Geschwister”, doch jetzt wird nur noch “jan sama” gesagt.

Das Wort “powe” bedeutete “falsch” oder “unecht”, doch da seine Bedeutung einfach mit Begriffen wie “lon ala” (existiert nicht) oder “sona ike” (“schlechtes Wissen, Fehlinformation”) gesagt werden kann, wurde es entfernt.

Es gab auch “tuli” und “po” als Zahlenworte für 3 und 4. Sie wurden durch die Begriffe “tu wan” und “tu tu” ersetzt.

(lipu ku führt “kipisi”, “leko”, “monsuta” und “misikeke” wieder ein.)

Richtungen

Toki Pona hat Wörter für “oben”, “unten”, “vorne” und “hinten”, aber nicht für “links” oder “rechts”, nur ein Wort für “Seite”.

Manche Leute haben Begriffe erfunden, die entweder darauf basieren, dass die meisten Menschen mit der rechten Hand schreiben (“poka pi luka sitelen” = rechts, “poka pi luka sitelen ala” = links), ihr Herz auf der linken Seite ihres Körpers haben (“poka pilin” = links, “poka pilin ala” = rechts), oder Text von links nach rechts schreiben (“poka open” = links, “poka pini” = rechts).

Von diesen Methoden ist natürlich keine für alle Situationen 100% korrekt: Es gibt Linkshänder, Leute, die mit dem Herz auf der rechten Seite des Körpers geboren sind (Dextrokardie) oder die von rechts nach links schreiben. ( All of these, of course, are not 100% correct in all situations: there are people who are left-handed, who have their heart on the right side of the body (dextrocardia) or who write from right to left. (Um allerdings fair zu sein, sind alle wichtigen Schriftsysteme für Toki Pona - das lateinische Alphabet, sitelen pona und sitelen sitelen - von links nach rechts geschrieben.)

Das Dokument “nimi ale pona” erwähnt stattdessen zwei “Post-Pu”-Wörter, die genauer sein sollen: “soto” für links und “te” für rechts. Ich denke persönlich, dass diese Wörter notwendig sein könnten, um zwischen links und rechts zu unterscheiden, aber in den meisten Fällen sollte man sie vermeiden.

Gender and Sexualität

Die Worte “mije” und “meli” bedeuten “männlich” und “weiblich”. Allerdings gibt es Leute, die sich selbst nicht so beschreiben oder von Geburt an nicht in diese Kategorien passen.

Das Wort “tonsi” wurde erschaffen, um diese Leute, oder in anderen Zusammenhängen, Trans-Personen oder Leute in der LGBT-/LSBT-Gemeinschaft, zu beschreiben.

Außerdem wird dem Wort “kule” (Farbe) manchmal eine zusätzliche Bedeutung gegeben – manchmal “Gender”, manchmal “LGBT”. Das könnte anfangs zu Fragen kommen, wie “was ist mit Begriffen wie ‘farbige Menschen’?”, aber für gewöhnlich wird die Hautfarbe sehr direkt ausgedrückt (z. B. kann “weiße Person” “jan pi selo walo” heißen, also “Person mit weißer Haut”).

Darüber hinaus trifft man unter Umständen auf die Wörter “mijomi” und “melome”. Das sind Abkürzungen von “mije olin mije” (Männer lieben Männer) und “meli olin meli” (Frauen lieben Frauen), die im englischen Sprachraum unter den Abkürzungen “mlm” und “wlw” bekannt sind.

Scherzwörter

Zusätzlich gibt es Wörter, die von Sonja Lang selbst als Scherz erfunden wurden. Im Dokument “nimi ale pona” sind sie als “w.o.g. Sonja” aufgelistet. Das bekannteste ist “kijetesantakalu”, das Waschbären und andere Tiere in der Gattung der Kleinbären beschreibt.

Andere dieser Scherzwörter sind “mulapisu” für Pizza und “yupekosi” für “verschlimmbessern”; zu beachten ist hier, dass Toki Pona den Buchstaben y gar nicht benutzt und deswegen ist unbekannt, wie man das Wort ausspricht.

Vokabelliste der meistverwendeten Zusatzwörter

Diese Liste beruht auf dem Arbeitsblatt über Worthäufigkeiten vom Reddit-Nutzer qwertyter, mit einigen Änderungen, die auf persönlichen Erfahrungen basieren.

Die “Alternativen” in der Liste sind Wörter und Begriffe, die benutzt werden können, um ähnliche Ideen ausschließlich mit dem offiziellen Vokabular auszudrücken. Nicht alle können mit dem selben Satzbau verwendet werden (“tu”, zum Beispiel, ist als Adjektiv leicht mit der Nimmer “zwei” zu verwechseln, stattdessen sollte für “getrennt” ein “li” verwendet werden).

Wort Bedeutung Alternativen
kin Bentonung (“wirklich”, “sehr”, “auch”) a, mute
monsuta Angst, Monster
lanpan nehmen, erhalten kama jo (kama jo utala)
oko Auge lukin
tonsi non-binary / transgender, LGBT
kipisi trennen, schneiden tu
namako zusätzlich, Würze sin
kijetesantakalu Waschbär
leko Quadrat, Klotz, Treppe
powe falsch sona ike, … li lon ala
apeja Scham, Schuldgefühl
majuna alt pi tenpo mute pini
pake stoppen, blockieren pini, pali ala
linluwi Internet

Hauptseite