rnd's website logoToki Pona Seite 13 - Wörterbuch-Spezial-Seite

"nimi sin li kama!"

Am 19. Juli 2021 hat Sonja Lang ein zusätzliches offizielles Toki-Pona-Buch herausgegben: "Toki Pona Dictionary" (auch bekannt als "ku" oder "lipu ku"). Dieses Buch stellt Übersetzungen vom Englischen ins Toki Pona und umgekehrt bereit. Zusammengestellt wurden sie aus Umfragen, die durch die Gemeinschaft in den Jahren 2020-2021 ausgefüllt wurden. Es dokumentiert 61 zusätzliche Wörter in der Sprache, die insgesamt 181 “nimi ku” ergeben. Während die meisten dieser Wörter selten in der Gemeinschaft verwendet werden, gibt es 17 zusätzliche "nimi ku suli"-Wörter, die als häufig und wichtig genug erachtet wurden, um separat aufgeführt zu werden. Diese Seite soll diese neuen Wörter umfassen.

Wort Bedeutung
namako Gewürz, zusätzlich
kin auch, ebenfalls
oko Auge
kipisi schneiden, teilen
leko Quadrat, Block, (Treppen)
monsuta Angst, Monster, gruselig
misikeke Medizin, Heilung
tonsi genderqueer, trans, nichtbinär
jasima spiegeln, reflektieren, umkehren, Gegenteil
soko Pilz
meso durchschnittlich, mittel
epiku episch, großartig, fantastisch
kokosila nicht in Toki Pona sprechen, während man in einer Toki-Pona-Gruppe ist
lanpan ergreifen, stehlen, nehmen
n äh..., hmm.....
kijetesantakalu Waschbär oder andere Marderverwandte
ku (mit dem) Toki-Pona-Wörterbuch (interagieren)

Die Wörter "namako", "kin" und "oko" wurden jeweils als Synonyme für "sin", "a" und "lukin" in lipu pu aufgeführt. In der Gemeinschaft haben diese Wörter jedoch etwas andere Bedeutungen:

  • "sin" bedeutet typischerweise "neu", "namako" bedeutet typischerweise "zusätzlich" oder "extra".

  • "kin" wird am Ende von Sätzen für "auch" verwendet. "a" hat so eine spezifische Verwendung nicht.

  • "oko" bedeutet insbesondere "Auge", während "lukin" auch "Sicht" und "sehen" bedeutet.

Die Wörter "kipisi", "leko", "monsuta" und "misikeke" gab es schon vor lipu pu, allerdings wurden sie immer schon und werden sie immer noch aktiv in der Gemeinschaft verwendet. Manche davon wurden von Sonja Lang selbst erfunden, so wie "kijetesantakalu" und "misikeke" (ersteres als "Scherzwort", das in der Community gut ankam).

Der Rest sind eigens neu hinzugefügte Wörter. Insbesondere "ku" wurde von Sonja Lang ergänzt, um, parallel zu "pu", Interaktionen mit dem zweiten offiziellen Toki-Pona-Buch zu beschreiben.

Jedem steht es frei, diese Wörter zu verwenden, oder sie zu vermeiden. Ich persönlich bevorzuge es, nur das in lipu pu definierte Vokabular zu benutzen und verwende zusätzliche Wörter nur, wenn es unbedingt notwendig ist. Es ist aber immer hilfreich, die gebräuchlichsten Zusatzwörter zu lernen und zu wissen, was sie bedeuten (Siehe auch: Extra-Seite 1).

Übungen

Versucht herauszufinden, was die folgenden Sätze bedeuten.

  • kijetesantakalu li soweli epiku.
  • kulupu tonsi li pilin monsuta ala.
  • jan pi pona sijelo li pana e misikeke tawa mi.
  • sina wile suli e sona sina la o ku.
  • sitelen tawa ni li meso.

Und versucht die folgenden Sätze in Toki Pona zu übersetzen. (Die Antwort-Seite führt sowohl Antworten mit nimi pu und nimi ku auf.)

  • Feuer macht mir Angst.
  • Warum sprichst du gerade kein Toki Pona?
  • Trage eine Schutzbrille, damit du deine Augen nicht kaputtmachst.
  • Reich mir bitte den Zucker ("weißes süßes Gewürz").
  • Wie soll ich dir die Pizza ("Brot-Kreis") schneiden?

Antworten

Letzte Seite Hauptseite

Follow me on Mastodon This page made with Vim Best viewed in Firefox jan li lukin e lipu ni lon tenpo mute Trans Rights Now!